Heli Rundflug Hubschrauber fliegen
Ab 126 EUR fliegen
von 20 Startplätzen
Hubschrauberflug verschenken
Fallschirmspringen Tandem Fallschirmsprung
50 Sekunden im einzigartigen Gefühl
Fallschirmsprung verschenken
Bungeejumping Bungeejumping
Hüpfen mit dem Bungeeseil.
Adrenalinkick Bungee jumping.
Bungeejumping verschenken
Segelfliegen Segelfliegen
Lautlos in den Lüften.
Ab 69 EUR in ganz Deutschland.
Segelfliegen verschenken


Montgolfiere – Erfinder des Heissluftballons

Die Gebrüder Montgolfiere gelten seit jeher als Erfinder des Heissluftballons – obwohl sie niemals selbst mit einem Ballon in der Luft waren. Trotzdem und gerade wegen Ihnen wird der Ballon auch Montgolfiere genannt.

Wie es zu dieser bahnbrechenden Erfindung der Luftfahrt gekommen ist und dass die ersten Ballonfahrer eigentlich 3 Tiere waren, soll dieser Artikel beleuchten.

Joseph Michel (* 26. August 1740, † 26. Juni 1810) und Jacques Étienne (* 6. Januar 1745 in Annonay, † 2. August 1799) Montgolfiere waren Naturwissenschafter und Architekten und leiteten gemeinsam die in Familienbesitz befindliche eigene Papierfabrik.

Bereits Mitte der 1770er Jahre beschäftigte sich Joseph Michel mit der Luftfahrt, und zwar zunächst mit dem Fallschirm. 1777 machte er einen Selbstversuch vom Dach seines Hauses.

etienneNach den Ideen von Joseph Priestleys beschäftigte er sich dann mit den Eigenschaften verschiedener Gase. Er wollte eine luftdichte Hülle, die mit “leichter Luft” gefüllt war, zum Aufsteigen bringen.

Die Montgolfiers waren der Ansicht, allein der Rauch sei das Auftriebsmittel, und bevorzugten daher stark qualmende Brennmaterialien. Ein erfolgreicher Flug dauerte zehn Minuten und soll eine Höhe von über 1500 m erreicht haben.

Nach den ersten Erfolgen lud König Ludwig XVI. die Montgolfiers zu einer josephDemonstration nach Paris ein. Bereits am 19. September desselben Jahres ließen die Brüder in Anwesenheit des Königs einen Heißluftballon mit drei Tieren (Hammel, Ente und Hahn) aufsteigen. Da die Tiere das Experiment überlebt hatten, gab der König die Erlaubnis zu einem Aufstieg mit Menschen: am 21. November 1783 hoben mit Pilâtre de Rozier und Marquis d`Arlandes die ersten menschlichen Luftfahrer vom Boden ab. Der Flug dauerte 25 Minuten und endete erfolgreich.

Doch ursprünglich sollten Sträflinge als Versuchspersonen eingesetzt werden; nach Protesten aus Adelskreisen ließ man diesen Gedanken jedoch fallen.

Ach ja, was die wenigsten wissen: Eigentlich waren es 3 Gebrüder – Der dritte Montgolfier, Franz Montgolfier, wurde nicht so berühmt wie seine beiden Brüder.

Da die Geschichte der Ballonfahrt somit durch den damaligen Adel erst möglich wurde, bekommt heute jeder Mitfahrer nach der ersten Ballonfahrt einen Adestitel: Warum bekommt jeder Erstgefahrene einen Adelstitel.



Kommentarfunktion ist deaktiviert