Okt 28 2009

Geschichte des Gleitschirmfliegens

Abgelegt 16:03 unter Gleitschirmfliegen

Das Besondere am Gleitschirm ist, dass dieses Fluggerät komplett aus Textilien besteht. Die erste Idee dazu hatte die NASA bereits im Jahr 1948. Damals schon wurde ein Patent skizziert, doch nie wirklich umgesetzt.gleits

Im Patent von Francis Rollago sind nach vorn geöffnete Stoffröhren gezeichnet, die parallel angeordnet sind nebeneinander. Durch den Fahrwind werden diese aufgeblasen und bilden eine Tragfläche. In den Jahren 1991 bis 1996 kamen diese Aufzeichnungen dann im Projekt Spacewedge wieder zum Vorschein und wurden versucht umzusetzen. Dabei wurden die Gleitschirme jedoch nicht für Menschen untersucht, sondern für die Landung der Rückkehrkapseln eingesetzt von Raumflugkörpern. Der erste echte Gleitschirm war der einflächige Sailwing von David Barish im Jahr 1965. Heute beruhen die Konzepte und Schirme alle auf den entwickelten Schirmen von Jalbert. Auch im Fallschirmsport kommen diese zum Einsatz. Dabei wurden sie bis heute noch aerodynamisch und technisch angepasst, denn für jede Sportart gibt es auch spezielle Anforderungen zu bestehen. Fallschirme und Gleitschirme sind heute grundsätzlich anders anzusehen und funktionieren auch nicht mehr gleich. Die jüngste Entwicklung gibt es beim Speed Flying. Dabei sind die Schirme in der Fläche sehr verkleinert worden, damit eine höhere Geschwindigkeit erzielt werden kann.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben